Zum Hauptinhalt springen
Barrierefreiheit

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen einen angenehmen und informativen Aufenthalt ermöglichen.
Bitte melden Sie sich gerne hier mit weiteren Fragen zur Barrierefreiheit oder bezüglich Verbesserungen jeglicher Art.
Ihr Team der Fürstlichen Hofreitschule

Barrierefreiheit bei Gehbehinderungen

Marstallmuseum

Unser Marstallmuseum ist ebenerdig und barrierefrei zu betreten und zu besichtigen.
Vor dem Museum befindet sich Kopfsteinpflaster.
Die Gänge im Museum sind mindestens 150 cm breit.
Die Außenwege sind mindestens 100 cm breit.
Die Außenwege haben maximal eine Längsneigung von 20 %.
Die Türen sind mindestens 86 cm breit.
Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar und erkennbar.
Die gesamte Route der Führung und des individuellen Besuchs ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar.

Reithaus

Unser Reithaus ist ebenerdig und barrierefrei zu betreten.
Vor dem Reithaus befindet sich Kopfsteinpflaster.
Die Gänge sind mindestens 150 cm breit.
Die Außenwege sind mindestens 100 cm breit.
Alle Außenwege haben maximal eine Längsneigung von 20 %.
Die Türen sind mindestens 86 cm breit.
Für Rollstuhlfahrer und die Begleitperson halten wir eigens vorgesehene Plätze an der Stirnseite der Reitbahn bereit.
Die sanitären Einrichtungen im Reithaus sind nur über zwei Stufen zu erreichen.
In der Nähe des Reithauses gibt es barrierefreie öffentliche Toiletten am Rathaus und an der Parkpalette.

Barrierefreiheit bei Sehbehinderungen

Marstallmuseum

Über unseren Audioguide können Sie digital entweder nur dem gesprochenen Wort lauschen, oder zu jedem Exponat einen Text in der App ablesen und sich so über die Ausstellungsstücke informieren.
Die Texte sind auf deutsch und englisch verfügbar.
Es gibt z.T. einen visuellen Kontrast zwischen den Exponaten und der Umgebung.
Die Exponate sind Allgemein gut ausgeleuchtet.
Assistenzhunde  (Begleithunde, Blindenführhunde etc.) dürfen mitgebracht werden.
Die Bedienelemente (z.B. Türgriffe, Lichtschalter, Notruftaster) sind im gesamten Gebäude/Objekt taktil erfassbar und größtenteils visuell kontrastreich gestaltet.
Die für den Gast nutzbaren Bereiche (Eingangsbereich, Kasse/Tresen, Flure, Gänge) sind  größtenteils gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
Es sind Hindernisse (in den Raum ragende Gegenstände) vorhanden.

Reithaus

Assistenzhunde  (Begleithunde, Blindenführhunde etc.) dürfen mitgebracht werden.
Die für den Gast nutzbaren Bereiche (Eingangsbereich, Kasse/Tresen, Flure, Gänge) sind größtenteils gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
Die Nummerierung der Sitzplätze ist gut sichtbar angebracht.
Es sind Hindernisse (in den Raum ragende Gegenstände) vorhanden.

Barrierefreiheit bei Hörbehinderungen

Marstallmuseum

Über unseren Audioguide können Sie digital entweder nur dem gesprochenen Wort lauschen, oder zu jedem Exponat einen Text in der App ablesen und sich so über die Ausstellungsstücke informieren.
Die Texte sind auf deutsch und englisch verfügbar.
Es gibt einen akustischen Alarm, aber keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.

Reithaus

Die Kommentare zu Vorführungen sind ausschließlich akustisch.
Die Reitkunst erschließt sich aber auch ohne ausführliche Erklärungen.
Nähere Informationen können Sie dem Museums-Begleitheft entnehmen.
Es gibt einen akustischen Alarm, aber keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.

Wunschplatz

Kennen Sie unsere Wunschplatzoption?

Machen Sie Ihren Besuch noch genussvoller! Investieren Sie in einen Wunschplatz wenn Sie ganz gewiss einen der besten Sitzplätze haben möchten. Wählen Sie einfach ‘Wunschplatz’-Tickets anstelle der Tickets für Erwachsene, Kinder etc. Mit der Buchung der Wunschplatz-Option unterstützen Sie die Hofreitschule unmittelbar! Wir sind für diese Hilfe sehr dankbar.


Mehr erfahren