Skip to main content

VON DER FN ZUR BÜCKEBURGER SCHULE

Methodenvergleich und Wege zur Reitkunst mit Warmblutpferden am Samstag, den 03.11.2018

DAS WARMBLUT IN

DER REITKUNST

Laut einer Umfrage der führenden Pferdefachzeitschrift Cavallo (mit 12.000 Teilnehmern) reiten

54% der deutschen Reiter ein Warmblutpferd,

28% ein Kleinpferd oder Pony und nur

9% ein "Barockpferd".

Unsere Seminarteilnehmerumfrage hatte das ebenfalls eindeutige Ergebnis, dass ein Seminar über Warmblutpferde in der Reitkunst gewünscht wird. Darum befassen wir uns an diesem Seminartag intensiv und ausschließlich mit der sehr speziellen Problemstellung von Warmblütern:

Wie, wann und wofür entstand die Pferderasse?

Worauf selektieren Warmblutzüchter?

Was ist ein "gutes" Warmblutpferd, was ein "schlechtes"?

Unterschiede in Dressur- und Springlinien

Der Reitsport: Turniere maßgeschneidert auf das Warmblutpferd

Exemplarisch: Das typische Leben eines deutschen Sportpferdes

Für die Reitkunst günstige und ungünstige Eigenschaften

Umgang mit angezüchteter extremer Schwebephase (Hilfe, ich kann mein Pferd nicht aussitzen!)

Tragkrafttraining gegen Schubkrafttraining

Vorwärts-Abwärts richtig anwenden und Umgang mit zu tief gerittenen Pferden

Korrektur von Rollkur, Taktfehlern (vor allem Pass und diagonale Einbeinstütze) und Übertempogerittenen

Mut zur Versammlung in Schritt und Galopp

sind nur einige der spannenden Themenschwerpunkte des Tagesseminars!