Aktuelles

Hier finden Sie Nachberichte und Vorankündigungen, News und Spannendes rund um die Fürstliche Hofreitschule!

 

Neues Team-Mitglied

Le Grand

Wir haben einen neuen Weggefährten!

“Monsieur le Grand” ist ein Miniature Horse mit ganz großem Charakter. Der kleine große Herr ist vor knapp 3 Wochen bei uns eingezogen und wird jetzt langsam ausgebildet: für die Kondition wird er lernen vor der Kutsche zu laufen und für den Kopf und die Muskulatur wird er an der Hand gearbeitet.
Bereits an seinem zweiten Tag bei uns hat er bewiesen, dass er als Maskottchen der Fürstlichen Hofreitschule gut geeignet ist: umringt von 20 Kindern blieb er absolut cool.

Solange er sich noch in der Ausbildung befindet und noch nicht in den Vorführungen zu sehen ist, könnt ihr ihn täglich bei uns im Marstallmuseum bewundern und gerne auch ein wenig kraulen!

 

Fotoseminar mit Gabriele Boiselle

Pracht und Glanz der Renaissance

Am 30./31.07.2016 findet bei uns wieder ein Fotoseminar mit Gabriele Boiselle statt. 2 Tage lang bieten die wunderschöne Schlossanlage und die Fürstliche Hofreitschule selber eine zauberhafte Kulisse für jede Menge traumhafte Fotomotive. Mit dabei natürlich die fabelhaften Schulhengste, die in den Lektionen barocker Reitkunst “eingefangen” werden möchten und mit ihren Reitern in historischen Kostümen um die Wette posieren.

Anmeldungen über die Internetseite von Gabriele Boiselle

 

Höfische Falknerei im Garten von Schloss Bückeburg

NEU!!! Wir lassen die Jagdfalken fliegen im Garten von Schloss Bückeburg. Am 01.05., 16.05.(Pfingstsonntag) und am 03.10.16 jeweils um 12 Uhr werden die edlen Vögel in einer Vorführung Höfischer Falknerei zu bestaunen sein. Präsentiert von Wolfgang Krischke werden in gut 30 Minuten Fragen rund um das Thema Falknerei beantwortet und die Falken in der Luft werden für jede Menge Staunen und Begeisterung sorgen. Tickets an der Tageskasse oder im Webshop.

Und in unserem Video gibt es schon ein paar erste Eindrücke!

 

Unser YouTube Kanal ist online!

Kennt Ihr schon unseren YouTube Kanal?

Dort findet ihr ab sofort kleine Filmchen über die Fürstliche Hofreitschule! Wir stellen dort immer wieder kleine Videos über unsere Arbeit, die Pferde usw. ein. Viel Spaß beim Anschauen!

www.youtube.de

 
Kalender Hofreitschule Bückeburg 2016

Neuer Kalender mit Motiven der Fürstlichen Hofreitschule Bückeburg von Gabriele Boiselle erhältlich!

Heiß ersehnt und ab sofort zum Bestellen!

Der neue Kalender von Gabriele Boiselle! Wunderschöne Fotomotive eingefangen hier bei uns an der Fürstlichen Hofreitschule Bückeburg für (und das ist eine Premiere) einen 2 JAHRES WANDKALENDER! Tolle Bilder & Stimmungen, prächtige Kostüme und eindrucksvolle Pferde.

Zu bestellen über unseren Webshop!

 
Buch Christin Krischke

Du entscheidest – Reiten mit gutem Gewissen! Das neue Buch von Christin Krischke!

Ab sofort kann das Buch von Christin Krischke, welches im Herbst im Cadmos Verlag erscheint, im Webshop vorbestellt werden!

“DU entscheidest – Reiten mit gutem Gewissen” heißt das 224 Seiten starke Werk! Mit viel Liebe und Herzblut hat unsere Direktorin die Seiten gefüllt und somit gibt das Buch unter anderem Antworten auf folgende Fragen:

Kann eine Reitweise, die vor 250 Jahren populär war, in die heutige Zeit transportiert werden? Wie sähen die Großmeister historischer Reitkunst wie Antoine de Pluvinel oder Francois Robichon de la Guérinière das „Vorwärts-Abwärts“? Ist Reitsport überhaupt noch zeit- und tierschutzgemäß?

Diese und viele andere interessante Fragen werden mit anekdotenreichem Fachwissen beantwortet und es wird mit Vorurteilen und angestaubten Konventionen aufgeräumt.

 
Spendenaktion 2015

Erfolgreiche Spendenaktion für die Opfer der Erdbebenkatastrophe in Nepal!

Wir haben im Rahmen einer Spendenaktion zugunsten Interhelp e.V. für die Erdbebenopfer in Nepal stolze 3120,00 Euro gesammelt! Ein riesengroßes Dankeschön an alle, die uns so fleißig unterstützt haben! DANKE an die Fürstliche Hofkammer Bückeburg, die Stadt Bückeburg, die Alte Schlossküche und an Elke Götze, die eine großzügige Privatspende geleistet hat. Und natürlich auch an alle Gäste und Besucher, die zum Erfolg beigetragen haben!

Wer gerne noch spenden will und sich über die tolle Arbeit von Interhelp e.V. informieren möchte, kann gerne auf folgende Internetseite schauen: http://www.interhelp.info/

 

Wir gratulieren!

Unsere beiden Professoren Raisulih und Bonmot feierten am 11.4. und am 21.4. jeweils ihren 23. Geburtstag. Beiden geht es hervorragend, sie sind absolut fit, glänzen in voller Kraft bei ihrer Arbeit und sind nach wie vor in den Vorführungen zu erleben – wir gratulieren den beiden mit ein paar Extra-Möhrchen!

 

NDR Nordtour zu Gast bei uns

Vor ein paar Wochen war der NDR zu Gast, um einen Bericht über uns und unsere Fürstlichen Hengste zu drehen. Den Film gibt es in der Mediathek des NDR zu sehen und über diesen Link aufzurufen! Viel Spaß beim Anschauen!

 

Werner Momsen zu Besuch bei uns

Werner Momsen, der berühmte Klappmaul-Komiker war mit dem NDR zum Filmdreh bei uns und auf Schloss Bückeburg. Hier gibt es das Video mit seinen Erlebnissen an der Fürstlichen Hofreitschule!

 

Cavallo Trophy 2014 – Preisverleihung im Reithaus

Im Oktober war bereits zum zweiten Mal (nach der Preisverleihung 2012) das Magazin Cavallo bei uns zu Gast und im Reithaus wurden diesmal die Gewinner der Leserwahl “Cavallo Trophy 2014 – das Goldene Pferd” ausgezeichnet. Wir waren in diesem feierlichen Rahmen mit einer “Pracht & Glanz der Renaissance” Vorführung dabei. Fotos zum Event gibt es unter folgendem Link

Und einen kleinen Film über unsere Darbietung ist gibt es hier!

 

Das Carrousel de Sanssouci ist abgesagt worden!

Als Begründung nannten die Veranstalter “Höfische Festspiele Potsdam” finanzielle Probleme. Wir sind erschüttert, mit einer so kurzfristigen Absage am Tag der Generalprobe hat keiner der Darsteller und Beteiligten gerechnet, alle haben viel Geld und Zeit investiert: vom Reitplatzbodenbauer, Techniker, über die Musiker, Kostümschneider bis hin zu allen Berufsreitern – alle sind mit immens viel gutem Willen und Engagement in Vorkasse gegangen und bekamen eineinhalb Wochen vor dem Event eine Absage. Wir sind sehr traurig darüber, zumal am Dienstag noch ein Bericht im Fernsehen lief und auch in der Fachpresse für September einige Artikel veröffentlich wurden.

Unser Angebot an alle Karteninhaber steht natürlich: Falls Sie es am 13. oder 14. September nach Bückeburg schaffen, bieten wir eine kostenlose Marstallführung und einen Besuch der Reitkunstvorführung an. Bitte melden Sie sich dazu an unter 05722 – 89 83 50.

 

Herzlichen Glückwunsch!!

Franziska Schwarze ist Pferdewirtin Fachrichtung Haltung und Service! Wir sind sehr stolz auf ihre bestandene Prüfung und freuen uns, damit eine neue Bereiterin im Team zu haben. Auch Dorothea Glindmeyer ist zur Bereiterin befördert worden und wird unser Team über die nächsten Jahre verstärken.

Wir danken beiden für ihre supertollen Leistungen, ihre Liebe zu den Pferden und ihr wundervolles Engagement für die Hofreitschule!

Juliane Bückeburger Stutfohlen

Ein neuer Bückeburger!

Am 08.06.2014 war es endlich soweit. Das Bückeburger Stutfohlen “Juliane” erblickte auf der Koppel im Schloßpark das Licht der Welt. Stolze Eltern sind Berberhengst Raisulih und PRE Stute Amorosa.

Wir freuen uns über diesen neuen Pferde-Erdenbürger und sind gespannt auf ihre Entwicklung im Laufe der nächsten Jahre.

10 Jahre Hofreitschule Bückeburg!

Wir feiern mit einer Zeitreise ins Jahr 1763 am 10. und 11. Mai 2014: Lebendige Barocktage

Authentisch gewandete Künstler beleben das Schloss, den Garten und die Hofreitschule. Soldaten, Falknerei, Adel, einfaches Volk, Reiter, Bedienstete… Die Schlossinsel wie sie kurz vor der Ankunft von Graf Wilhelm ausgesehen haben muss, der siegreich mit vielen Geschenken (und tollen Pferden) aus Portugal heimkehrte. Wir freuen uns darauf! Mehr Infos zu den Lebendigen Barocktagen finden Sie hier

 
 

Gastauftritt Ostern 2014 anlässlich des 300-jährigen Thronjubiläums Georgs I. (Kurfürst von Hannover UND König von England) auf Hampton Court Castle, London

 
Kalender 2014 Fürstliche Hofreitschule

Der Kalender für 2014 ist da!

Frisch eingetroffen! Der Kalender zum Thema “Farben” mit hinreißenden Bildern unserer Schulhengste herrlich in Szene gesetzt von unserem Hoffotografen Niels Stappenbeck. Limitierte Auflage! Erhältlich bei uns vor Ort in der Marstallboutique oder im Webshop

 
Damensatttel blau

Spendengala zu Gunsten Interhelp e.V. für die Opfer der Taifun Katastrophe auf den Philippinen!

Bei unserer Spendengala am 23.11.2013 konnten wir dank über 100 Gästen und wunderbaren Live Acts wie dem Kammerchor Cantemus oder dem Feuervarieté “Cedrus Inflamnia”, die spontan dem Hilfeaufruf gefolgt waren, die stolze Summe von 5165,50 Euro an die Hilfsorganisation Interhelp e.V. übergeben!

Pressebericht Spendengala - Nachbericht Schaumburger Nachrichten zur Spendengala
 
 
Webshop der Fürstlichen Hofreitschule Bückeburg

Unser neuer Webshop ist ONLINE!

Tickets können ab sofort bequem und einfach über unseren neuen Webshop bestellt werden.
Und alles was das Reiterherz begehrt, ist natürlich auch online zu erwerben! Hier geht es direkt zum Online Shop

 
 Volksbank Schaumburg unterstützt Fürstliche Hofreitschule

Volksbank in Schaumburg unterstützt Fürstliche Hofreitschule

Anlässlich unserer Vorführung zum Weltkindertag am Freitag, den 20.09.2013 unterstützt die Volksbank in Schaumburg die Fürstliche Hofreitschule Bückeburg mit einer Spende in Höhe von 500,00 Euro. Verwendet wird das Geld um Kindern bis 14 Jahren freien Eintritt zu einer Show mit den Pferden zu garantieren. So werden unter anderem Pippi Langstrumpf und Peter Lustig die Fürstlichen Pferde der Hofreitschule den Jüngsten aus Bückeburg in einem speziell auf Kinder abgestimmten 45-minütigen Programm präsentieren. Wir danken der Volksbank in Schaumburg für ihr Engagement und sind gespannt auf weitere gemeinsame Projekte, um Kinder und Jugendliche zu fördern.

Den ganzen Text als Pressemitteilung finden Sie hier zum nachlesen.

 

Uta Altenburg hat die Prüfung zur Pferdewirtin bestanden!

Wir freuen uns sehr, dass unsere Mitarbeiterin Uta Altenburg nun offizielle Pferdewirtin Fachrichtung Haltung und Service ist – Herzlichen Glückwunsch!!!

 

Wir sind dabei auf der ÄHRENSACHE vom 30.08.-01.09.2013!

Vorträge, Vorführungen und Rassepräsentation – täglich zu verschiedenen Uhrzeiten im Renaissance Reithaus. Für mehr Infos und zum detaillierten Programm geht es hier entlang.

Und am Samstag, den 31.08.2013 um 19 Uhr haben wir einen Gastauftritt in Stadthagen zu den “Tagen der Weserrenaissance”. Wir freuen uns auf viele Zuschauer!

 

Planung einer Living history Veranstaltung!

Die Hofreitschule plant zusammen mit dem Schloss Bückeburg eine historische Belebung des Schlosses am 19. und 20. Oktober. Schloss, Marstall und Reithaus werden von vielen Reenactors belebt, die das Leben im Barock auf unvergessliche Weise näherbringen – totes Museum war gesternLIVING HISTORY ist spannender und unterhaltsamer!

Alle Neuigkeiten rund um das Projekt entweder auf Barockfest oder auf unserer Facebookseite

 

Fotoseminar mit Niels Stappenbeck

Am Sonntag, den 26.5.2013 findet bei uns ein FOTOSEMINAR mit Niels Stappenbeck, Diana Krischke und natürlich den Pferden statt. Um 10 Uhr gehts los, wenn ihr Lust habt und eine Spiegelreflexkamera besitzt, dann meldet Euch gerne über Diana Krischke an, ein paar Plätze sind noch frei! (Kosten 35,00 Euro pro Person) Nach einer Theorieeinführung geht es dann weiter mit dem praktischen Teil – die Pferde im Porträt, unter dem Sattel und je nach Wetter auf der Koppel!

 
Vaquero Seminar Fürstliche Hofreitschule

Jeff Sanders wieder zu Gast im Juni!

Nach dem spannenden und lehrreichen Seminar mit Jeff Sanders im März diesen Jahres freuen wir uns sehr am Sontag, den 09.06.2013 ab 9 Uhr das 2. “Baroquero – Seminar“u präsentieren! Gemeinsam mit Wolfgang und Christin Krischke wird Jeff Sanders den klassischen Ausbildungsweg des Vaquero Horsemanship näher erklären: Jaquima to Freno – Vom Hackamore zum Bridle Horse. Dieses Mal werden wir u.a. die Ausrüstungsgegenstände eines Vaqueros genauer unter die Lupe nehmen (Bosals, Mecaten, Spade Bits) und diese in ihrer Wirkungsweise erklären (wann wird was wie eingesetzt?) Wir werden die Ausbildungsschritte (vom Reiten in der Hackamore über das “Two Rein” Reiten bis in zur letzten Ausbildungsstufe dem Reiten im Spade Bit) genau erklären sowie dies an unterschiedlichen Pferd-Reiter Paaren anschaulich demonstrieren. Das eine Ausbildung nach Vaquero Horsemanship Gesichtspunkten wunderbar mit dem Reiten von Lektionen in Aufrichtung und Versammlung harmoniert, wird Wolfgang Krischke dann in seinem Unterrichts-Praxisteil gemeinsam mit Jeff vermitteln. Zuschauertickets für 65,00 Euro können direkt hier bestellt werden.

Am Samstag, den 08.06.2013 besteht zudem die Möglichkeit ab 11 Uhr beim “Freien Training” zu zuschauen. Kosten hierfür 30,00 Euro. Für diesen Tag gibt es noch ein paar freie Reiteinheiten bei Jeff Sanders und Wolfgang Krischke für Gäste, die als Tagesgäste zum Unterricht mit eigenem Pferd kommen wollen. Für weitere Infos könnt Ihr am Besten telefonisch mit uns Kontakt aufnehmen unter 05722/89 83 50 oder Ihr schreibt uns eine e-Mail.

 
Boxti

Pfingst-Highlights

Zu Pfingsten gibt es wieder ein abwechslungsreiches Programm, rund um die Feiertage haben wir viele Vorführungen: Gala, Höfische Reitkunst, Reitkunstvorführungen… Die Pferde sind in Frühlingshochform und wir sind ebenfalls hochmotiviert. Es gibt noch Tickets für alle Vorführungen! Am Besten einmal in unseren Terminkalender schauen und gleich buchen per Mail

 

Super-Highlight: Jeff Sanders in Bückeburg!

Oh what a day… Etwas gespannt waren wir ja schon, als wir die Buchungen für das Seminar sahen – fast alles Westernreiter! Hm, viele davon waren sicher noch nie in der Hofreitschule… Wie kann man denen wohl die barocke Reitkunst schmackhaft machen? Uns quälten viele Fragen, viele Ideen schossen uns in die Köpfe und trotzdem entschlossen wir uns, das zu machen, was sonst auch gut ankommt: Wir selber zu sein!

Wie es uns und den Zuschauern ergangen ist, erklärt der folgende Artikel!

Ein Tag Kalifornien in Bückeburg

Naja, die Temperaturen sahen nicht so ganz nach Kalifornien aus, zumindest nicht, wie man sich das für seinen Urlaubstag so vorstellt. Trotzdem hat Jeff Sanders den Weg nach Deutschland gewagt und sich in Bückeburg in der Hofreitschule einem spannenden Diskurs gestellt! Der traditionelle Vaqueroreiter in vierter Generation möchte das Wissen der alten Cowboys bewahren und Menschen, die sich mit den Hintergründen der Westernreiterei befassen, ein wenig über haltbare und wertvolle Westernranchpferde berichten. Die Fürstliche Hofreitschule hat sich genau das Gleiche auf die Fahne geschrieben, allerdings im Rahmen der Ursprünge heutiger europäischer Reiterei, nämlich spezialisiert auf die Reiterei des Barock. Wie man nun das eine und das andere zusammenbringen kann und das auch noch vor 170 Zuschauern, das war am 16. März in Bückeburg zu erleben – im glücklicherweise geheizten Reithaus.

Die Hofreitschule stellte zunächst ihr Ausbildungskonzept vor, welches mit Reitern auf verschiedenen Niveaus auch praktisch angewandt wurde. Bereiterin und Pferdewirtin Rebecca Güldenring zeigte die barocke Reitkunst auf ihrem PRE-Hengst Marcos, Umsteigerin Tanja Rüppel zeigte ihre Appaloosa-Stute Sunbeam in perfekten Piaffen und Passagen und Westernreiter Michael Nagel durfte auf einem der Schulhengste der Hofreitschule erfühlen, wie sich barocke Hilfengebung vom Westernreiten unterscheidet. Auch Jeff Sanders hat drei Reitschüler mitgebracht und nach seinem spannenden Vortrag durften Svenja Hirsch, Horsemanship-Instruktorin Isabell Brenner und Tierärztin Kathy Rehren ihr Verständnis von altkalifornischer Reiterei und Rinderarbeit unter Jeffs Anleitung zum Besten geben.

Die alte kalifornische Reiterei unterscheidet sich auf den ersten Blick vom heutigen Westernreiten hauptsächlich in der Aufrichtung der Pferde. Dass da natürlich viel mehr hintersteckt, als nur der höher getragene Hals, verrieten die theoretischen Vorträge von Jeff Sanders und Christin Krischke dem erstaunten Publikum ziemlich schnell. Denn jedes Pferd muss einen Reiter von ungefähr 70 kg erst einmal tragen können. Die 4 cm, die laut Studien das Pferd wegen seines Reiters im Widerrist einsinkt, müssen durch Bauchmuskelkraft wieder ausgeglichen werden, um das Pferd nicht vorzeitig zu verschleißen – darin waren sich beide „Fraktionen“ einig.
Auch wenn das Ziel der Kriegsreiterei in der Barockzeit doch um einiges verschieden war zu der Reiterei der nordamerikanischen Kuhhirten 100 Jahre später, so glichen sich doch die Trainingsmethoden. Auf vielen alten Cowboybildern sieht man die gleichen Übungen und Lektionen, wie auf barocken Stichen. So war zum Beispiel der Schulhalt eine Übung, die dem Pferd einerseits die Versammlung am Platz beibrachte, andererseits bei der Arbeit an der Kuh auch Gewicht von den Vorderbeinen auf die kräftigen und an der Wirbelsäule des Pferdes befestigten Hinterbeine legte. Jeff Sanders bewies das eindrucksvoll mit Kathys Quarter Horse, denn als sie ihren Trainer mit dem Lasso gefangen hatte und er sich mit voller Kraft in das Seil warf, tat sie gut daran, ihr Pferd umzudrehen und rückwärts zu richten. Die Reiter und Referenten mussten viele Beispiele dieser Art zeigen, um den vielfältigen Fragen aus dem Publikum Rede und Antwort zu stehen. Mit viel Humor und Körpereinsatz waren Jeff, Wolfgang und Christin bei der Sache, und auch ihre Reitschüler waren bereit einmal wirklich übertriebene Fehler zu machen, auch auf die Gefahr hin, ihre Pferde völlig zu verwirren – was das Publikum mit spontanen Lachsalven und Applausen honorierte. Und auch die Pferde hatten ihren Spaß, denn man konnte ihnen wirklich ansehen, dass Sie ihren Menschen hinterher etwas Wichtiges beigebracht hatten.
Nach der Mittagspause und einem leckeren Chili con Carne gab es einen echten Höhepunkt zu sehen – die Zielsetzung, die Jeff Sanders in barocker Kleidung mit Raisulih el Hadi, dem verdienten Berberhengst der Hofreitschule, Wolfgang Krischke im authentischen altkalifornischen Outfit und seinem kalifornisch ausgebildetem PRE-Hengst Duende und Christin Krischke in einer Damensatteltracht aus dem 19. Jahrhundert mit ihrem Lusitanohengst Ulysses zeigte. Drei, die durchaus einem alten Gemälde entsprungen sein konnten – Jeff einhändig auf blanker Kandare im Mezair, Wolfgang mit Hackamore in der mit dem Hinterbein gestandenen Pirouette und Christin im Damensattel im Schulhalt und der Levade – die Zuschauer hatten nun die Zielsetzung beider Reitweisen vor Augen und konnten mit diesen Bildern wirklich Leben in die Theorie der Vorträge bringen.

Nun kam es zum spannenden Reitschülertausch – können beide Reitweisen voneinander profitieren oder sollte man sich lieber auf eine einzige Sache konzentrieren, die Meinungen gingen vor dem Kurs noch weit auseinander. Als Rebecca dann aber Jeff als Kuh hüten musste und ihrem Pferd mehr und mehr die Kontrolle zubilligte, waren die Reaktionen eindeutig – das Pferd denkt in beiden Reitweisen mit und hat ein Recht auf eine eigene Meinung! Tanja musste für Jeff exakt auf den Punkt reiten, wieder eine Übung, die jedem Reiter, egal in welcher Reitweise zugute kommt. Michael hatte es doppelt schwer, denn mit dem fremden Pferd musste er sich auf die neue Hilfengebung und die Anweisungen von Jeff einlassen, was ihm wirklich gut gelungen ist und ihm den vollen Respekt der Zuschauer und Referenten sicherte. Anders herum waren ebenfalls kleine Überraschungen zu erleben: Svenjas Quarter Horse „Willy“ (er hat natürlich auch einen vollen Namen: Starlets Iron Will) ist mit seinen sechs Jahren für den Geschmack des Hofreitmeisters schon etwas zu abgestumpft gegenüber den Hilfen seiner Reiterin und so arbeiteten die beiden an einem „Aufweckprogramm“ über Seitengänge, kurze Reprisen und freudige Unterstützung. Willy war zu Svenjas Überraschung hinterher ein anders Pferd, stand mit gespitzten Ohren da und wollte gern weitermachen. Die Stute von Isabell war von Anfang an sehr freudig bei der Sache, konnte vom barocken Unterricht aber einiges mitnehmen, was zur Gymnastizierung beiträgt und damit wiederum zur Gesunderhaltung des Pferdes. Sie trat durch Seitengänge und Wendungen schnell um einiges weiter unter den Schwerpunkt und bekam bessere Grundgangarten, ohne dass sie ganz viel dafür machen musste. Isabell hat sich zusätzlich zu einem nicht alltäglichen Satteltausch bereit erklärt, der mitgebrachte Westernsattel klemmte dem Pferd nicht nur an der Schulter, sondern war auch zu lang für das Pferd. Meist reitet sie die Stute komplett ohne Sattel, dennoch fühlte sie sich im geliehenen Barocksattel durchaus wohl. Kathy Rehren war vorher schon zweimal in Bückeburg zum Unterricht und arbeitet hart daran, ihr sehr vorhandlastiges Quarter Horse, was teilweise schon etwas taktunrein lief, mehr auf die Hinterhand zu bringen um der Stute damit die Vorderbeine zu entlasten. Ganz klar hat auch Kathy das Ziel, ein haltbares und gesundes Pferd unter dem Sattel zu erhalten – was genau den Anweisungen von Wolfgang Krischke entsprach und dem Publikum auch sehr deutlich wurde, wenn sie die Grundgangarten im „Vorher-Nachher-Vergleich“ sahen. Übrigens: auf keinem alten Bild und in keinem alten Buch, weder bei den Westernreitern noch beim europäischen Reiten bis ins 20. Jahrhundert war ein „Vorwärts-Abwärts“ zu sehen oder erklärt, was nach den Erklärungen von Christin und Jeff und nach den Beispielen der Reiter auch absolut nachvollziehbar war. Diese Entwicklung hat sich erst ab den 1950er Jahren aufgetan und ist nach Meinung beider Referenten eher eine „Sackgasse als ein Zukunftskonzept“, da diese Methode den Widerrist nicht hebt, die Bauchmuskeln nicht schult und den Reiter auf den nicht angespannten Bändern des Pferdes sitzen lässt, die dann zwangsläufig irgendwann ausleiern und Schaden nehmen.

Die anschließende Diskussionsrunde war damit fast vollständig vom Konsens geprägt, dass es keine bessere Reitweise, sondern nur gute und schlechte Reiter gäbe. Die Referenten beantworteten noch viele viele Fragen rund um Ausrüstung und Training beim anschließenden Grillen (es war noch lange sonnig!) und tatsächlich kam trotz Feuerverbots im Reithaus auch ein wenig Lagerfeueratmosphäre auf, denn einige Teilnehmer sangen und spielten alte Vaquerolieder – das hat das altehrwürdige Reithaus von Bückeburg wohl auch noch nicht erlebt…

Alles in allem ein sehr sehr spannender Tag – wir hoffen auf baldige Wiederholung!